Crate.io gewinnt Eva Schönleitner als CEO

Pressemitteilung:

Der Vorstand von Crate.io ernennt Mag. Eva Schönleitner als CEO. Sie trat Crate.io am 1. September 2020 bei und löst Co-Gründer Christian Lutz in dieser Rolle ab. Christian Lutz nimmt zukünftig die Position als Präsident des Board of Directors ein.

  • Eva Schönleitner hat am 1. September als CEO bei Crate.io begonnen und übernimmt den Posten von Co-Gründer Christian Lutz, der künftig als Präsident des Board of Directors im Unternehmen agiert
  • Nach Stationen bei globalen Unternehmen wie Microsoft, VMware, Deloitte und zuletzt ABB, wird die Österreicherin künftig das Managementteam von Crate.io leiten
  • Eva Schönleitner bringt Zugang zu internationalem Netzwerk und globale Marktkenntnis im Technologiesegment

Dornbirn, 09. September 2020 – Crate.io, Entwickler und Anbieter der für den Einsatz in IIoT-Umgebungen optimierten CrateDB, baut sein Managementteam aus. Mit Mag. Eva Schönleitner holt sich das Unternehmen eine erfahrene Expertin ins Team, die bereits seit mehr als 20 Jahren international in den Bereichen Technologie und Industrie tätig ist. Nach Stationen bei global Technologiefirmen wie Microsoft und VMware sowie den Unternehmensberatungsfirmen Deloitte und IBM in der USA, war Schönleitner zuletzt mehrere Jahre lang Leiterin der digitalen Partnerschaften beim globalen Industrieunternehmen ABB. 

“In meinem Arbeitsleben habe ich stets große Herausforderungen gesucht und bin daher schnell sehr tief in den Themenkomplex der marktführenden Technologien eingetaucht. Ich habe beim Großkonzern ABB die Sichtweise und Anforderungen der Industrieunternehmen kennengelernt. Nun ist es Zeit dieses Wissen bei Crate.io anzuwenden um die Lösungen für die IIoT-Kunden perfekt abzustimmen. Ich freue mich auf meine neue Tätigkeit und darauf, gemeinsam mit den beiden Gründern Christian und Jodok die Firma auf den nächsten Level zu transformieren, so Eva Schönleitner, CEO von Crate.io. 

“Ich habe Eva vor einem Jahr als Gegenüber bei ABB kennengelernt und war sofort beeindruckt von ihrer Persönlichkeit sowie dem tiefen Verständnis und Expertise in unserem Markt. Crate.io kommt jetzt in eine nächste, starke Wachstumsphase und ich freue mich, dass Eva dies ab jetzt mit ihrer Erfahrung und Expertise führend mitgestalten wird”, ergänzt Christian Lutz, der die Rolle des Präsidenten des Boards of Directors in der Firma übernimmt. Künftig verantwortet er vor allem die Bereiche Fundraising, Finanzen sowie Business Development und verschreibt sich damit ganz dem schnellen Wachstum des von ihm und Jodok Batlogg gegründeten Unternehmens. Batlogg bleibt in seiner Funktion als CTO weiterhin verantwortlich für die technologischen Entwicklungen von Crate.io.

Eva Schönleitner studierte auf der Kepler Universität Linz Chemie und Mathematik und hält einen MBA von Emory Universität in Atlanta, GA USA. Sie war 20 Jahre in den USA in leitenden Positionen im Vertrieb, Marketing und Produkt Management im High-Tech Bereich tätig. Sie gewann zusätzliche internationale Erfahrung in DACH und Osteuropa in Senior Management Rollen und baute seit 2017 bei ABB die globalen digitalen Partnerschaften als Teil der digitalen Strategie des Unternehmens auf.

In ihrer neuen Rolle bei Crate.io bringt Eva Schönleitner speziellen Fokus auf den Ausbau des direkten und indirekten Verkaufsbereiches, um Crate.io zum bevorzugten Anbieter von real-time Datenbanklösungen für IIoT-Kunden und Anwender global auszubauen. Ein erster Schritt dahingehend ist eine neue Niederlassung in der Schweiz und eine geplante Erweiterung in den USA.

Über Crate.io
Crate.io ist der Entwickler der CrateDB, einer hochskalierbaren, verteilten Datenbank-Lösung, die Skalierbarkeit und Performance von NoSQL mit der Leistungsfähigkeit und Einfachheit von Standard-SQL verknüpft. Dafür entwickelt, um insbesondere IIoT- und Maschinendaten-Applikationen zu unterstützen, ist die CrateDB für Timeseries und industrielle Daten optimiert und läuft in der Cloud auf Azure und Amazon sowie on the Edge und On-Premise. Crate.io wurde im Juni 2013 gegründet und agiert von seinen Standorten in der USA, Deutschland, Österreich, der Schweiz und remote friendly weltweit. Forbes hat Crate.io in die “Top 25 IoT Startups to Watch in 2019” gereiht. Gartner hat das Unternehmen als „Cool Vendor in Manufacturing Operations 2019“ ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.