YAK – das Bett für Sportler

Hallo Philipp, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei YAK kurz vor:

Mein Name ist Philipp Waczek und ich komme aus Niederösterreich.

Arian und ich haben gemeinsam studiert und gemeinsam das Unternehmen YAK gegründet. Was uns verbindet ist die Leidenschaft zum Sport, gutem Schlaf und dem Unternehmertum.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen?

Jeder Mensch verbringt ein Drittel seines Lebens im Schlaf oder genauer gesagt in seinem Bett. Unser Ziel ist es, Schlafprodukte zu entwickeln die den Schlaf verbessern und das Leben vereinfachen.

Welches Problem wollt Ihr mit YAK lösen?

Der Bettenkauf ist ein Albtraum und wir kennen niemanden, der eine positive Erfahrung mit dem Bettenkauf verbindet. Deswegen wollen wir das Einkaufserlebnis an den modernen Kunden anpassen und bieten viele Extras, wie z.B. einer 10-Jahre-Garantie und 101 Nacht Probeschlafen beim YAK Boxspringbett.

Wie ist die Idee zu YAK entstanden ?

Bei Gesprächen mit Möbelhändler ist uns aufgefallen, dass die meisten Händler kein Interesse am Onlinehandel haben und nur ein Konzept kennen: „Ich bin günstiger und habe das bessere Produkt!“ – Ohne Vision, ohne Seele und ohne Ideen!

Doch der Schlaf und der Bettenkauf muss viel mehr können. Deswegen mussten Innovationen und Konzepte her, die den Schlaf verbessern, gleichzeitig das Leben vereinfachen und der Kunde keinerlei Nachteile durch einen Online-Kauf hat.

Damals gab es nur 2 Möglichkeiten für uns:

1) Wir warten bis jemand anderes eine Lösung dafür findet oder

2) Wir entwickeln eine Lösung.

Für uns ganz klar – wir wollen ein Teil der Lösung sein und haben uns für die zweite Möglichkeit entschieden.

Wie würdest Du Deiner Großmutter YAK erklären ?

Wir verkaufen Boxspringbetten und weitere Schlafprodukte, wie Kopfkissen und Bettdecken, online. Damit unsere Kunden keine Nachteile durch einen Online-Kauf haben, gibt es ein 101-Nacht Probeschlafen, in der sie das Bett in gewohnter Umgebung ausprobieren können. Bei Nichtgefallen holen wir es kostenlos wieder ab. Zusätzlich fördern wir aktiv die Regeneration und verbessern die Schlafqualität. Diese Vorteile sind in Studien nachgewiesen. Diese Effekte tragen und waschen sich nicht aus und passieren einfach während man schläft.

Wie genau hat sich YAK seit der Gründung entwickelt?

Anfangs hatten wir so einige Herausforderungen, wie es jeder Gründer durchgemacht hat. Doch wir sind an jeder Herausforderung gewachsen und haben uns entwickelt. Mittlerweile haben wir einen Markennamen aufgebaut und das DIQP-Zertifikat für „Top-Service“ erhalten.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir haben bisher über 500 zufriedene Kunden und wollen nächstes Jahr 3x so viele glückliche Kunden haben wie bisher.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen?

Wo soll ich anfangen!? Es ist nun mal so, wo gehobelt wird fallen Späne.

Und solange ein Fehler nur 1-mal passiert, sehen wir es nicht als Fehler. Doch die beiden größten Learnings waren:

1) Wir hatten ein paar Betrüger als Kunden – Bett bestellt und niemals gezahlt – das ist bei einem Auftragswert von über 3.000 Euro sehr schmerzhaft, vor allem in der Anfangsphase, in der jeder Euro wichtig ist.

2) Bei Lieferungen nach Österreich gab es über 70 % Schadensfälle: 5 von 7 Lieferungen sind defekt angekommen. Deswegen haben wir bereits nach 2 Monaten den österreichischen Markt wieder schließen müssen. Erst 2 Jahre später und mit einer neuen Spedition, konnten wir den österreichischen Markt wieder beliefern.

Was habt Ihr daraus gelernt?

Qualität vor Quantität.

Wir treten lieber etwas kürzer und gehen die Dinge richtig an, bevor wir zu viele Kunden annehmen, die nicht zahlungsfähig sind oder die Lieferung kaputt ankommt.

Am Ende vom Tag fällt alles zurück auf uns.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht?

Wir haben immer darauf geachtet, dass der Kunde zuerst kommt. Deswegen rufen wir regelmäßig Kunden an und fragen nach Feedback. Damit können wir uns ständig weiter verbessern.

Wie ist Euer Startup finanziert?

Wir sind stolz darauf, dass wir alles aus eigenen finanziellen Mitteln gestemmt haben.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.