Thenex Sport hält dich fit, wo & wann Du willst

Hallo Oliver von Thenex Sport vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Thenex Sport kurz vor:

Gerne, unser Team besteht aktuell aus 5 Personen.

Philip Puls unser Mann für den Einkauf und die Kreativen Texte.

Julian Höck unser Grafikdesigner und Fotograf

Antonio Cvitanovic unser Wirtschaftsingenieur für den Technischen Part von unserem Hauptprodukt „the bar“

Matthias Höck und ich (Oliver Pero Bubalo) die Gründer von Thenex Sport.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startups, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Die Idee kam Matthias und mir nach bzw. während eines Work-outs im Fitnessstudio. Wir beide sind unseren Kindheitstagen Sport interessiert und haben jegliche Sportart die man im Tiroler Unterland ausführen kann ausprobiert.

Während unserem Work-out, viel uns auf, wie sehr wir uns im Studio eingesperrt fühlten, da es ein wunderschöner Sommertag war und hatten das Bedürfnis draußen etwas zu machen aber da es bei uns in der Gegend für Calisthnics bzw. sonstige Kraftsportarten draußen keine Möglichkeiten gab, setzten wir uns zusammen und haben uns überlegt, wie wir unsere eigenes GYM im Rucksack dabeihaben können und nicht ständig ins GYM zu rennen und in gewisser maßen unabhängig sein.

Was uns bei der Idee wichtig war, dass wir gelenksschonend sowie rein mit dem eigenen Körpergewicht trainieren wollten.

Nach reichlicher Überlegung und schlaflosen Nächten, kam es Matthias und mir in gewisser maßen beim nächsten GYM Besuch quasi gleichzeitig in den Sinn und die Idee „THE BAR“ war geboren.

Matthias (gelernter Mechatroniker) machte sich gleich ans Werk und machte den ersten Prototypen.

Wir probierten ihn aus und kamen drauf, dass es garnicht so schlecht funktioniert und machten noch einen und noch einen usw. wir probierten ihn ständig und hatten gar nicht die Absicht, das Produkt weiter für die Masse zu etnwickelen.

Ich dachte mir dann, dass könnte was für die Masse sein (hatte da schon die erste Start Up Erfahrung gemacht) seit je her entwickeln wir „the bar“ ständig weiter und soßten so nach und nach auf das Team, wie oben vorgestellt.

Unser Ziel ist es, dass man mit „the bar“ überall und jederzeit sein Workout mit seinem eigenen Körpergewicht ausführen kann und somit sich stärkt und man sich fit hält.

Mit „the bar“ kann man über 100 Übungen ausführen und das alles mit dem eigenen Körpergewicht, es soll unter 5 KG wiegen und in jeden Handelsüblichen Rucksack verstaubar sein und man soll es drinnen sowie draußen verwenden können.

Des weiteren vertreiben wir ab Ende 2021 Fitnesszubehörartikel, die man für „the bar“ benötigen kann oder auch in Kombination verwenden kann.

Welches Problem wollt Ihr mit Thenex Sport lösen?

Leute dazu animieren „nachhaltigen“ Sport zu treiben. Denn ist ist wichtig in die zukunft zu schauen und seine Muskel gezielt zu stärken bzw. aufzubauen aber sich die gelenker nicht kaput zu machen.

Wie ist die Idee zu Thenex Sport entstanden ?

Wie oben schon kurz erläutert, kam uns die Idee im Fitnesstudio während unserem Work-out.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Thenex Sport erklären ?

Mach mit und halte dich fit Omi.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Nicht wirlich, wir halten immer noch an dem Grundgedanken fest.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?


Wir bauen es klassisch B2C auf und wollen es elber vertreiben bzw. mit kleineren Sporthändlern zusammentun aber klar im Vordergrund steht das B2C Modell.

Wie genau hat sich Thenex Sport seit der Gründung entwickelt ?

Sehrt gut, es ist unser erstes richtiges Start Up und wir sind auf das Team sehr stolz und geben alle Vollgas um etwas zu erreichen und den Menschen etwas gutes tun!

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Puh so einiges, da es unser erstes Start Up ist/ war, kannten wir uns 0 aus und machten einfach mal.

Ich glaub am meisten ist uns die Lieferung unseres ersten finalen Prototypen schiefgelaufen. Einige in der bekannten Werkstatt bekamen COVID und wir haben statt 3 Wochen fast 3 Monate auf unseren Prototypen gewartet.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Immer einen Plan B zu haben.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Dazu kann ich leider nichts genaueres sagen.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Bis auf eine kleine Förderung alles selbst Finanziert.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir wollen „the bar“ finalisieren uns auf den Markt in AT und DE bringen. Dann sehen wir weiter

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.