Teamazing, begeistert Teams

Hallo Paul, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Teamazing kurz vor:

Vielen Dank erstmal, dass wir hier die Möglichkeit zur Vorstellung haben. Je nachdem, wie man es sieht, sind wir ein Startup oder eben keines mehr. Wir sind Österreichs erfolgreichster und größter Teambuiding-Anbieter und haben uns auf das Stärken der Mitarbeitermotivation spezialisiert. Dafür machen wir klassische Teambuilding-Events, inhaltliche Workshops oder neuerdings auch Online-Formate.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startups, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Gestartet haben wir mit der Idee, die langweiligen Weihnachtsfeiern mit einer unvergesslichen Challenge zu entstauben. Schnell darauf haben wir unser Konzept auch auf den Sommer gelegt und seitdem sind wir ein Teambuilding-Anbieter.

Welches Problem wollt Ihr mit Teamazing lösen ?

Jeder Mitarbeiter soll gerne und voller Motivation zur Arbeit gehen
– Begeisterte Teams sind unsere Vision!

Wie ist die Idee zu Teamazing entstanden ?

Im Freundeskreis haben die Gründer bereits 2010 mit der Organisation einer Silvester-Schnitzeljagd bis zu 100 Personen begeistert. Aus dieser Initiative ist teamazing entstanden.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Teamazing erklären ?

Wir sorgen dafür, dass Mitarbeiter gerne und voller Motivation zur Arbeit gehen. Das erreichen wir mit der Umsetzung von Events und Workshops.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Da wir ein klassischer Dienstleister sind und pro Teilnehmer, bzw. pro Stunde verrechnen, braucht unser Geschäftsmodell wohl keine nähere Erklärung. Besonder ist jedoch, dass sich Kunden auf unserer Website selbst und mit wenigen Klicks ein Angebot für ein Teambuilding erstellen können. Unser „Eventdesigner“ schickt dann in wenigen Sekunden ein sollständiges Angebot zu.

Wie genau hat sich Teamazing seit der Gründung entwickelt ?

Wir sind seit 2014 jedes Jahr zwischen 80% und 300% gewachsen, mittlerweile in ganz Österreich und Süd-Deutschland tätig und haben 144 Erlebnisbuilder und Teamtrainer.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Vor Corona hatten wir 17 Mitarbeiter.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Die Covid-19-Maßnahmen machen uns die Arbeit nicht gerade leicht. Rekordjahr werden wir 2020 wohl keines haben.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Das Teambuilding auch online gut funktioniert. Zwar ziehen wir die LIVE-Variante vor, doch in diesen Zeiten ist ein Online-Workshop wirklich eine großartige Alternative. Wir sind mit dem Feedback und den Ergebnissen sehr zufrieden!

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wie ist Euer Startup finanziert?

2017 ist die Situlus Holding GmbH bei uns eingestiegen und hat uns die Expansion nach Deutschland ermöglicht. Trotzdem muss man sagen, dass wir selbst in den letzten Jahren durchaus sehr wirtschaftlich gearbeitet haben und daher auch selbst viel in die Expansion investiert haben.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wieder auf das Niveau von 2019 zu kommen. 😉

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.