REELOQ GmbH erhält bei „2 Minuten 2 Millionen“ gleich zwei Investments.

Pressemitteilung:

Grazer Startup REELOQ überzeugt Haselsteiner und Schneider bereits nach kurzer Präsentation und erhält 75.000,- EUR Investment. REELOQ ist ein patentiertes Sicherungs-System für Smartphone & Co.

Gute Ideen entstehen meist aus einer Problemstellung heraus. Bei REELOQ ist es der Albtraum eines jeden Handybesitzers. Kurz das Handy aus der Hosentasche gezogen und schon passiert es: das teure Gerät fällt zu Boden und ist kaputt! Um solche finanziellen Fiaskos zu vermeiden hat das Grazer Jungunternehmen REELOQ eine Lösung entwickelt: Mit ihrem Antidrop-System kann man Equipment mit einem ausziehbaren Seil griffbereit am Körper sichern. Der patentierte Sperrmechanismus ermöglicht dem Nutzer ein einfaches Sperren der Zugkraft. So kann das gesicherte Equipment uneingeschränkt benutzt werden.


Unzählige Anwendungsgebiete

REELOQ eignet sich ideal für Outdooraktivitäten wie Wandern oder Reisen. Das teure Smartphone oder die wertvolle Kamera kann so immer gegen Sturz und Diebstahl gesichert werden.
Auch Einsatzkräfte oder Industriearbeiter müssen oft aus Sicherheitsgründen ihr Werkzeug griffbereit am Körper sichern.

75.000 € Investment

Mit ihrem patentierten System und den vielen Anwendungsmöglichkeiten überzeugte das Jungunternehmerteam die 2 Minuten 2 Millionen-Investoren in jeder Hinsicht. Hans-Peter Haselsteiner und Mediashop-Chefin Katharina Schneider legten bereits nach kurzer Zeit ein gemeinsames Angebot ab: Ein Investment von 75.000 € für 25,1% Firmenanteile der REELOQ GmbH. Der Bau-Tycoon sieht das patentierte REELOQ-System „als neuen Standard für Arbeits- und Einsatzbekleidung“, denn mit dem durchdachten Sicherungssystem kann die Arbeitssicherheit erhöht werden.

Noch am selben Tag ausverkauft

Das brandneue Antidrop-System für den Outdoorsport ist auf www.reeloq.com für € 39,90 erhältlich. Trotz großem Lagerbestand war das neue Produkt  innerhalb weniger Stunden bereits ausverkauft. Auch Unternehmenslösungen werden auf Anfrage angeboten.

Zum Unternehmen

Jungunternehmer und TU-Student Lukas Watzinger entwickelte das Allzwecktool in seinem 10m2-Studentenzimmer. Am Weg vom Prototyp zum Produkt ließ Studentin Julia Schadinger ihr betriebswirtschaftliches Know-How einfließen. Gemeinsam wollen sie innovative Anti-Dropsysteme für die unterschiedlichsten Anwendungen etablieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.