Bikemap – die größte Fahrradroutensammlung der Welt

pic by © Niklas Stadler | www.niklasstadler.at

Hallo Astrid, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup Bikemap, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Bikemap ist die am schnellsten wachsende nutzergenerierte Fahrrad-App weltweit – bereits mehr als 4 Millionen Nutzer haben über 6 Millionen einzigartige Fahrradrouten in über 100 Ländern weltweit erstellt.

Foto: Kelag_Daniel-Waschnig

Welches Problem wollt Ihr mit Bikemap lösen ?

Mit Bikemap wollen wir es jedem Radfahrer ermöglichen, die am besten geeignete Route zu finden egal ob mit dem Rennrad, Mountainbike oder City-Bike – überall und jederzeit. Dank der aktiven Community und der laufenden Produktoptimierung wird die Qualität des Bikemap-Routennetzes von Tag zu Tag besser.

Wie ist die Idee zu Bikemap entstanden ?

Bikemap wurde 2014 von leidenschaftlichen Radfahrern mit dem Ziel gegründet, die Radroutenplanung einfach online zu ermöglichen. Im Laufe der Jahre hat die weltweite Community mehr als 500 Millionen Kilometer Radtouren geteilt – ein Trend, der durch die Entwicklung eigenständiger Tracking & Navigation Apps für iOS & Android stark beschleunigt wurde.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Bikemap erklären ?

Wir würden ihr wahrscheinlich einfach eine lokale Papier-Fahrradkarte zeigen und ihr erklären, dass diese ziemlich schnell veraltete Informationen zeigt. Wir arbeiten an einer Lösung in Echtzeit, die von jedem Fahrradfahrer weltweit jederzeit aufgerufen werden kann. Darüber hinaus kann unsere Karte auch ansagen, wo es lang geht, ohne dass man sie selbst nach Norden ausrichten muss.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

In den ersten Jahren wuchs Bikemap als webzentrierten Plattform, die hunderttausende neuer Nutzer auf der ganzen Welt anzog. Im Jahr 2018 übernahmen CEO Matthias Natmessnig und sein Team die Führung des Unternehmens und konzentrierten sich auf Bikemap als App-Software Startup.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Die Basis-Funktionen von Bikemap sind kostenlos verfügbar. Mit einer Bikemap Premium Mitgliedschaft (€4,90 monatlich / €29 jährlich) erhalten Nutzer Zugriff auf weitere hilfreiche Funktionen. Die Einführung eines gut funktionierenden Umsatzmodells mit Bikemap Premium als Abonnement trug dazu bei, dass neue Funktionen und Updates noch schneller entwickelt werden können.

Wie genau hat sich Bikemap seit der Gründung entwickelt ?

In den ersten Jahren wuchs Bikemap als webzentrierte Plattform und fügte Hunderttausende neuer Benutzer auf der ganzen Welt hinzu. Im Jahr 2018 übernahmen CEO Matthias Natmessnig und sein Team die Leitung und den Betrieb des Unternehmens und konzentrierten sich auf Bikemap als App-Startup. Seitdem hat sich das Nutzerwachstum beschleunigt, wobei der Schwerpunkt auf innovativen mobilen Karten- und Navigationsfunktionen für eine globale Fahrrad-Community liegt. Heute gehört Bikemap zu den führenden Navigations-Apps in internationalen App-Stores und wird von der Vision angetrieben, weltweit die Nummer 1 unter den Fahrrad-Apps zu werden.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Inzwischen arbeiten 25 Personen an Bikemap, um unsere Vision täglich voranzutreiben. Seit 2019 konnten wir unsere User-Base verdoppeln und auch die Umsatzzahlen entwickeln sich erfreulich gut, was es uns erlaubt noch schneller qualitativ hochwertige Features für unsere User zu entwickeln.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Gerade unser Anspruch immer 100% für unsere User zu arbeiten hat auch zur Folge dass wir in der Produktentwicklung Risiken eingehen müssen, die dann manchmal nicht aufgehen. Sharing Bikes war so ein Thema – wir haben recht stark auf Sharing Dienste in Bikemap gesetzt, nach fragwürdigen Markteintrittsstrategien internationaler Player und daraus folgend politischem und öffentlichem Gegenwind ist das Thema aber hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Hier hätten wir schneller refokussieren können, und daraus haben wir für die strategische Produktplanung viel gelernt.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Noch stärker zahlengetrieben arbeiten – und frühzeitig Exitkriterien definieren, ab denen ein Projekt eingestampft wird.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Kommt darauf an, wer definiert was richtig ist? Unsere User jedenfalls bewerten uns mittlerweile mit im Schnitt über 4,5 Sternen im App-Store – das ist eine massive Verbesserung und dies noch weiter zu verbessern, treibt uns an. Auch der klare Fokus auf Fahrrad only Navigation hat sich bisher als goldrichtig erwiesen.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Bikemap ist ein VC unterstütztes Unternehmen. Prominentester Investor ist Speedinvest, seit der Seed-Runde dabei und zusammen mit zahlreichen kleineren Investoren und Business Angels über die Jahre hinweg ein wertvoller Partner. Darüber hinaus ermöglicht das schnell skalierende Abo-Modell eine konstante Reinvestition in Team & Technologie.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Ab März 2021 die #1 Navigations App in internationalen App Stores für iOS & Android zu sein.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.